- Prof. Cakmak forscht erneut am IAPN

Prof. Dr. Ismail Cakmak forscht seit Beginn des Jahres am Institute of Applied Plant Nutrition (IAPN) sowie am Department für Nutzpflanzenwissenschaften in der Abteilung Pflanzenernährung und Ertragsphysiologie der Universität Göttingen. Der Agrarwissenschaftler aus der Türkei genießt international eine hohe Anerkennung für seine Forschung im Bereich der Pflanzenernährung und Pflanzenphysiologie, in der er die Grundlagenforschung mit ihrer Anwendung verknüpft.

 

Einjähriger Forschungsaufenthalt in Göttingen

Prof. Cakmak wird ein Jahr in Göttingen arbeiten und so die wissenschaftliche Kooperation zwischen dem IAPN, der Universität Göttingen und der Sabanci Universität in Istanbul verstärken. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Nährstoffe – vor allem Magnesium, Kalilum und Zink – die Stresstoleranz von Pflanzen stärken. Die Anpassung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren an die sich ändernden klimatischen Bedingungen ist einer der Forschungsschwerpunkte des IAPN.

 

Zusätzlich wird sich Prof. Cakmak an der Lehrtätigkeit des IAPN beteiligen und die Zusammenarbeit zwischen der Sabanci Universität und dem IAPN über die Entwicklung gemeinsamer Forschungs- und Studienprogramme verstärken. Bereits 2014 hatte Prof. Cakmak im Rahmen des Georg Forster-Forschungspreises der Humboldt-Stiftung am IAPN geforscht.

 

„Gemeinsam mit Prof. Cakmak möchten wir die dabei gewonnenen Erkenntnisse zur Bedeutung des richtigen Nährstoffangebots für das Pflanzenwachstum unter Stressbedingungen wie Trockenheit, Hitze und hoher Sonneneinstrahlung weiter vertiefen“, so Prof. Dr. Klaus Dittert, wissenschaftlicher Leiter des IAPN und der Abteilung Pflanzenernährung und Ertragsphysiologie. Im Mittelpunkt des Forschungsaufenthaltes von Prof. Cakmak wird die Bedeutung von Kalium und Magnesium auf die Verteilung von Assimilaten innerhalb der Pflanze und auf das Spross- und Wurzelwachstum stehen. „Ich freue mich, wieder am IAPN zu sein und die Kooperation zwischen dem IAPN, der Sabanci Universität und der Universität Göttingen weiter zu verstärken und auszubauen“, sagt Prof. Cakmak. „Es gibt viele gemeinsame Interessen zwischen unseren Institutionen hinsichtlich der Durchführung von Forschungsaktivitäten zu aktuellen Themen, der Etablierung eines Studentenaustauschs, sowie der Gründung von gemeinsamem PhD-Studienprogrammen.“

 

Über Ismail Cakmak

Ismail Cakmak, Jahrgang 1959, promovierte 1988 an der Universität Hohenheim und forschte als Postdoktorand mit einem Humboldt-Forschungsstipendium unter anderem in Hannover und Hohenheim. Seit dem Jahr 2000 ist er Professor für Pflanzenernährung und Ernährungsphysiologie an der Sabanci Universität in Istanbul. Unter anderem koordiniert er ein globales Forschungsprojekt über die Rolle der Düngungsstrategie bei der Erhöhung von Mikronährstoffen in Getreidekörnern. Dies soll die menschliche Versorgung mit Mikronährstoffen, allem voran Zink, verbessern. Das Projekt HarvestZinc (www.harvestzinc.org) wird unter dem international angesehenen HarvestPlus Program durchgeführt, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Mikronährstoffversorgung von Millionen von Menschen in Entwicklungsländern zu verbessern.

Weitere Infos

News

Humboldt-Stiftung würdigt Forschung gegen Mangelernährung.

Newsbeitrag anzeigen

 

News

Preisträger der Humboldt-Stiftung zu Gast am IAPN.

Newsbeitrag anzeigen

 

HarvestZinc

Das Projekt HarvestZinc untersucht Möglichkeiten der Düngung zur Erhöhung der Zinkgehalte in Getreide.

Website von HarvestZinc