- Magnesium erneut im Fokus: Das 3. Internationale Symposium

Vom 25. bis 28. November 2018 fand in Guangzhou, China, das 3. Internationale Symposium zur Rolle von Magnesium in der Pflanzenproduktion, bei der Qualitätsbildung von Nahrungsmitteln und in der menschlichen Gesundheit statt. Rund 260 Experten aus elf Ländern führten einen intensiven interdisziplinären Diskurs. In den nahezu 30 Vorträgen und in den 30 Poster-Präsentationen fokussierten sich international führende Magnesium-Forscher vor allem auf die vier Themenbereiche Magnesium (Mg)-Dynamik im Boden, Mg-Düngemittel und Pflanzenproduktion, Mg in der Pflanzenphysiologie und der Molekularbiologie sowie Mg in der Ernährung von Tieren und Menschen.

Das IAPN: Aktiv im Organisationskomitee und in der wissenschaftlichen Diskussion

Professor Dr. Klaus Dittert, Leiter des IAPN, zählte zu den Mitgliedern vom Internationalen Wissenschaftlichen Komitee des Symposiums, das zusammen mit dem Lokalen Organisationskomitee in China für die Veranstaltung verantwortlich war. Er leitete zudem die erste Sitzung des Eröffnungstages.

IAPN Juniorprofessorin Dr. Merle Tränkner hielt einen Vortrag zum Thema „Mg Nutrition and Photoprotection in Plants“. Dr. Melanie Hauer-Jákli, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IAPN, präsentierte ein Poster mit dem Titel „A Meta Analysis Study on the Effect of Mg on Photosynthesis and Plant Growth“.

Im Vortrag von Setareh Jamali Jaghdani, Doktorandin am IAPN, ging es um „Magnesium and its effect on photosynthetic activities in Triticum aestivum and Helianthus annuus“.

Fortsetzung des interdisziplinären Wissensaustauschs

Das 3. Internationale Symposium zu Magnesium wurde federführend vom International Magnesium Institute (IMI), der Fujian Agriculture and Forestry University und der China Agricultural University organisiert. Unterstützt wurden sie vom Vegetable Research Institute of Guangdong Academy of Agricultural Sciences, vom Institute of Applied Plant Nutrition (IAPN) an der Universität Göttingen, von der Sabanci Universität, Istanbul, Türkei, dem Center for Magnesium Education and Research, Hawaii, USA, und von Shenzhen K+S Trading Co. Ltd. Auf der Basis der wissenschaftlichen Vorträge und der Poster-Präsentationen entwickelten sich viele lebhafte Diskussionen um neue Konzepte und aktuelle Erkenntnisse in der Forschung zur Magnesiumernährung.

Die Veranstaltung setzte den interdisziplinären Austausch über die Funktionen und Besonderheiten des Magnesiums fort, der während des 1. und 2. Internationalen Mg-Symposiums 2012 und 2014 in Göttingen und São Paulo, Brasilien initiiert worden war. Beide Treffen waren in Zusammenarbeit mit der Sabanci Universität, Istanbul, und dem Center for Magnesium Education and Research, Hawaii, organisiert worden. In São Paulo gehörten auch die Universität São Paulo und das nationale Büro des International Plant Nutrition Institute (IPNI) zu den Partnern.

 

Beiträge werden in der Zeitschrift Plant and Soil veröffentlicht

Viele Beiträge des 3. Internationalen Symposiums zu Magnesium werden in einer zukünftigen Sonderausgabe der Zeitschrift Plant and Soil veröffentlicht. Auf der Website des IAPN informieren wir Sie über die Details zu dieser Veröffentlichung, sobald sie bekannt sind.