Lehre

 

 

Unsere Lehrveranstaltungen: Forschungsnah, praxisorientiert, mit globaler Perspektive

Eine wichtige Aufgabe des IAPN ist es, Studentinnen und Studenten eine gute Ausbildung in der Ernährungsphysiologie der Pflanzen anzubieten. Hierfür werden neben klassischen Vorlesungen auch Praktika angeboten, die die universitäre Lehre eng mit der aktuellen Forschung und Praxis verknüpfen. So erhalten die Studierenden schon im Studium die Gelegenheit, Einblick in die globalen Fragen der Pflanzenernährung zu bekommen. Da sich das Team des IAPN aktiv an der Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen beteiligt, fließen neue Methoden und Forschungsergebnisse unmittelbar in Vorlesungen und studentische Praktika ein. mehr

 

Forschen und lernen: Pflanzenernährung und Pflanzenphysiologie erleben

Einen kleinen Einblick in die Lehre am IAPN bietet der Bericht zum Bachelorkurs „Pflanzenernährung trifft auf Pflanzenphysiologie – Experimentelles Arbeiten an der Schnittstelle beider Disziplinen“. Das Modul richtet sich an Studierende der Agrarwissenschaften mit dem Schwerpunkt „Nutzpflanzenwissenschaften“. Geleitet wird es von der Juniorprofessorin des IAPN, Dr. Merle Tränkner, und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Ariel Turcios. mehr

 

Exkursion zur Pflanzenernährung und Düngung

IAPN Wissenschaftler bieten den Studierenden auch auf dem Feld und auf Exkursionen interessante Einblicke in die Forschung zur Pflanzenernährung und -physiologie. Im Juni 2019 führte Prof. Dr. Klaus Dittert eine Gruppe mit 30 Studentinnen und Studenten zu Forschungsprojekten in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Jun.-Prof. Dr. Merle Tränkner und Dr. Paulo Cabrita stellten einen Feldversuch des IAPN in Ahlten bei Hannover vor. mehr

 

Semester- und Abschlussarbeiten

Studierende haben die Möglichkeit, am IAPN Semester- und Abschlussarbeiten zu erstellen. Interessierte können gern unsere wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ansprechen. Eine Übersicht der bisherigen Bachelor- und Masterarbeiten zeigt Beispiele aus dem umfangreichen Themenspektrum am Institut. mehr