Wissensaustausch

 

 

Ausgerichtet auf die Aufgaben der Zukunft

Die Aufgaben, vor denen die Agrarforschung angesichts der weltweiten ökologischen, ökonomischen und demographischen Entwicklungen steht, erfordern einen interdisziplinären Wissensaustausch. Das IAPN sucht gezielt die Vernetzung mit fachlich komplementären Instituten und Forschenden – international und national. Zudem wenden wir uns bewusst der praxisorientierten Forschung zu. Unser Ziel ist, das bereits verfügbare wissenschaftliche Wissen intensiver in die Praxis zu transferieren, aber auch mit nationalen sowie lokalen Forschenden und Praktikern offene Forschungsfragen zu formulieren.

 

Unsere Gastwissenschaftler – Wissensaustausch mit jungen Multiplikatoren

Regelmäßig absolvieren junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die häufig aus dem Ausland kommen, am IAPN für eine begrenzte Zeit Praktika. Nachdem sie in ihrem Land meist einen agrarwissenschaftlichen Fachabschluss erlangt haben, forschen und lernen sie nun im Team des IAPN an einer Frage aus ihrer Heimat oder an einem der IAPN Themen. Von dem intensiven Wissensaustausch profitieren im Idealfall beide Seiten: Die jungen Gäste geben ihre erlernten Kenntnisse später als Multiplikatoren in ihrer Heimat weiter, und dem IAPN kommt das Wissen zugute, das sie aus ihrer Heimat mitgebracht haben. mehr

 

Wissenschaft im Gespräch mit der Praxis bei „IAPN im Dialog“

Im Rahmen unserer Veranstaltungen „IAPN im Dialog“ berichten Wissenschaftler und Praktiker aus aller Welt über ihre Projekte. Die als öffentliches Forum organisierte Veranstaltungsreihe wird von Forschenden, Studierenden und interessierten Fachleuten besucht. Sie gibt sowohl den Vortragenden als auch den Teilnehmenden Gelegenheit zu einem direkten interdisziplinären Wissensaustausch mit Einblicken in relevante Fragestellungen auch aus Nachbardisziplinen. mehr

 

Interdisziplinärer Diskurs: Das Internationale Magnesium-Symposium

Mit den Magnesium-Symposien 2012, 2014 und 2018 wurde ein intensiver Austausch zu diesem Mineral über viele Disziplinen hinweg aufgenommen. Teilnehmende aus vielen Ländern und internationale Referentinnen und Referenten – führende Magnesium-Wissenschaftler sowie erfahrene Praktiker – diskutierten die Bedeutung dieses Elements für die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze. Das IAPN war 2012 Gastgeber und 2012, 2014 und 2018 Mitorganisator des Symposiums. Zu allen drei Mg-Symposien haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IAPN in Vorträgen und Posterpräsentationen aktuelle Forschungsergebnisse beigetragen.