- Lílian Angélica Moreira schließt Forschung zu Molybdän erfolgreich ab

Doktorandin Lílian Angélica Moreira forschte von März bis Oktober 2020 am IAPN. (Foto: IAPN)

Doktorandin Lílian Angélica Moreira forschte von März bis Oktober 2020 am IAPN. (Foto: IAPN)

Lílian Angélica Moreira, Doktorandin aus Brasilien, hat ihre achtmonatigen Forschungen am IAPN erfolgreich im Oktober 2020 abgeschlossen. Während ihres Aufenthalts führte sie zum Thema „Veränderungen im Stickstoffmetabolismus verursacht durch Molybdän-Wiederversorgung“ Experimente durch und bewertete diese. Ziel war es, den Einfluss von Molybdän (Mo) auf die Stickstoffassimilation und auf die Zusammensetzung von Aminosäuren in Pflanzen zu verstehen. Die Experimente stützten sich unter anderem auf die stabile 15N-Isotopentechnik. Erforscht wurde, ob die Mo-Versorgung die bevorzugte Aufnahmeform von Stickstoff (N), Nitrat oder Ammonium, durch Pflanzen verändern kann. Die Auswirkungen von Mo-Gaben über Wurzel und Blatt auf die genannten und weitere Parameter, wie zum Beispiel CO2-Assimilation, wurden bewertet und auf diese Weise praktische Alternativen gesucht, um die N-Nutzungseffizienz von weltweit relevanten Kulturen wie Mais und Zuckerrohr zu erhöhen. Betreut wurde das Projekt von Juniorprofessorin Dr. Merle Tränkner.

 

„Mein Aufenthalt am IAPN war sehr inspirierend und produktiv. Ich bin sicher, dass meine Erfahrungen am Institut zur Vorbereitung eines exzellenten Kapitels meiner Doktorarbeit beitragen werden“, sagt Lílian Angélica Moreira. Die Versuche sind Teil ihres Promotionsvorhabens, das sie nun in ihrem Heimatland an der Universität von São Paulo (USP) abschließen wird.

 

© 2020 by IAPN - Institute of Applied Plant Nutrition, Georg-August-Universität Göttingen, Carl-Sprengel-Weg 1, D-37075 Göttingen, Deutschland